Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2012

Altaaaa

Aggro Fliege in da House!
Weiß nicht wie das Mistvieh reingekommen ist. Vermutlich mit den Schnaken. Aber dass die Aggro Fliege ständig im Kreis fliegt (mein Kopf liegt auf dem Kreis) als hätte man mittig nen Pflock mit Schnur in den Tisch gehauen und sie würde am anderen Ende der Schnur festgebunden sein… mann, nervt mich das.
Wenn sie sich nur irgendwo hinsetzen tät, so dass ich sie töten könnt… ich will blut sehen!!!

Advertisements

Read Full Post »

Danke, Sunrise Avenue!

Nach meinem Kopfwehmontag habe ich nun heute bis 10 Uhr gearbeitet. Zu Hause, da „Urlaub“. Ich habe festverklebten Teppich aus einem Zimmer entfernt. Ich hasse festverklebten Teppich. Das weiß ich jetzt. Grrrrr, danke liebe Vorbesitzer! Trotzdem lief das noch einigermaßen glatt, ich mein, das Zeug musste raus, wenn was kaputt ging – egaaaaal. Aber anschließend sollte PVC rein! Und ich habe noch nie in meinem Leben einen Boden verlegt. Ich hab beim Laminatlegen vermessen und assistiert und zum Thema sägen Anweisungen gegeben. Aber ich habe noch nie Teppich, PVC oder ähnliche Rollware verlegt. Hätte irgendwer mir zugeguckt WIE ich das letztendlich nach vielen nicht funktionierenden Versuchen hingekriegt habe (und die nicht funktionierenden Versuche mussten ja vorsichtig angegangen werden – schließlich durfte ja der PVC nicht kaputt gehen!), ich schwöre, der hätte sich sowas von kaputt gelacht, dass der die nächsten Tage einen Muskelkater in der Bauchmuskulatur hätte… Ich mein, ich hab nur 2 Arme. Hätte aber 4-5 gebraucht. Fehlen also 2-3. Also mussten meine Beine und mein Hintern als Ersatzarme herhalten. Ich hab mich auf den PVC gesetzt, meine Beine ausgestreckt, den PVC mit den Händen über meine Beine gespannt, dann langsam abgesenkt. Dann mitm Hintern nachgerutscht und nächstes Stückchen in Angriff genommen. Das hört sich so beschrieben schon ziemlich dämlich an, aber die Optik dazu, die ist unbeschreiblich. Aber, und das ist das Wichtigste, es hat funktioniert. Und warum ich deswegen Sunrise Avenue danke? Deren Musik, auf ordentlicher Lautstärke, haben mich da durchgepusht und nicht aufgeben lassen und es mich immer wieder versuchen lassen.

Dann hab ich noch negative Neuigkeiten. Mein geliebter Kiwi ist im Koma. Die letzten Tage haben ihm nicht gut getan. Es war zu heiß, und ich denke, der Topf konnte nicht ausreichend Wasser speichern. Toll, nächste Woche wollte ich ihn in einen größeren Topf pflanzen, damit genau das nicht passiert. Nur kann ich den größeren Topf alleine nicht tragen, so dass der noch nicht bereitsteht. Ich hoffe, ich kann den Kiwi reanimieren. Werde ihn dafür erstmal an einen nicht ganz so sonnigen Platz stellen. Drückt mir die Daumen!

Read Full Post »

alles dröhnt

Heute hab ich Urlaub. Also, eigentlich die ganze Woche. Und ich hab verdammt viel zu tun. Theoretisch. Aber ich hab Kopfweh ohne Ende! Irgendwer macht da oben grad Bongotrommeltraining. Das gibts nicht! Das darf doch nicht wahr sein! Jetzt kommt der Sommer angeblich vielleicht zurück, und die Gehirnzellen schmeißen nen Trommelcontest zur Feier des Tages! Ibuprofen ist aus, Wasser ist da.

Eigentlich wollte ich heute Teppich aus Kammer entfernen, aber ich kann noch nicht mal gradaus gucken, verdammter Mist!

Und DAS soll jetzt mein 60. Blogeintrag werden. Na, herzlichsten Dank. Kann mich mal bitte jemand trösten???

Nein, ich kann das hier nicht so negativ stehen lassen. Ich hab in einem Kommentar auf einem Blog erwähnt, dass ich i. d. R. erst spreche und dann denke.

Jetzt hier: Beispiel gefällig?

Große Männerrunde am Tisch. Sie sind unter sich. Unter sich? Nein, ein kleines gallisches Dorf eine normale bayrische Frau sitzt dabei. Die Männer ergehen sich in Lobhudeleien über sich selbst. Sie würden im Alter immer besser. Ich muss husten. Die Männer bestärken das. Doch, sie würden tatsächlich im Alter immer besser. Wie guter Wein. Von mir kommt nur ein „naaaaaaajjaaaaaaaaaa“, denn noch kann ich schnell genug denken um der Klappe zu signalisieren, grundsätzlich geschlossen zu bleiben. Und dann kommt DIE Aussage eines Mannes: „Naja, weisch, ma muss sich halt a weng um uns kümmän, des hasch aba bei em guaden Wein a, den muss ma au ab und zu amal umdrehen.“ und ich antworte bevor mir mein Hirn sagt, dass das in dieser Gruppenzusammensetzung wohl nicht die beste aller Ideen ist: „Die einzigen Menschen, bei denen mir bekannt ist, dass man sie ab und zu umlagern muss, wären Pflegefälle! Wegs wundliegen und so!“

Read Full Post »

Nachdem mich das kühle Wetter ankäst hoffe ich, euch mit diesem Lied noch den Sommer zu holen.

Das Lied ist seit 2 Tagen mein Ohrwurm. Es ist echt schön zum Anhören. Diese wunderbare tiefe Männerstimme… Ich hab mir den Sänger ja attraktiv vorgestellt, ich gebs zu. Dunkelhaarig, groß, breite Schultern, sexy lächeln, tolle Arme, schöne Augen… Das Video jetzt grad zu sehen war eher ein Negativerlebnis. Ich stelle mir bei dem Lied weiter den Typ vor, den ich will 😛 und empfehle euch zumindest beim ersten Anhören ebenfalls, das Video nicht zu gucken. Ich find den Song ohne Video schöner.

Aber das mit der bestimmten Vorstellung eines Sängers aufgrund seiner Musik hatte ich ja letztes Jahr schon mal. Ich hatte die ersten Male den total chilligen Sommersong „The lazy song“ von Bruno Mars gehört. Ich hab mir den Sänger optisch vorgestellt wie diesen blonden Nachbar aus der 2. Staffel Charmed. Der Attraktive mit den längeren dunkelblonden Haaren. (Und ich bin heut noch der Meinung, mit dem wär die Piper besser dran gewesen!) Im richtigen Leben heißt er Greg Vaughan, bei Charmed eher als „Dan the man“ bekannt. Yoah, und wenn ihr jetzt Greg Vaughan gegooglet habt, dann googlet jetzt mal Bruno Mars.

Woah, 2 Posts an einem Tag – wann hatte ich das schonmal?

Read Full Post »

ungewohnte Einblicke

Heute war ich auf dem Passamt.

Neuer Personalausweis hieß die Mission.

An „meinem“ Schalter gab während des Computervorgangs die EDV auf. Die Mitarbeiterin rief bei der EDV an, nervte diese, drohte, versprach Schokolade – alles, nur das Ding sollte wieder gehen. Währenddessen bekam ich zum Teil mit, was am Nebentisch passierte. Ein Mann, der sich für jünger wirkend und ganz toll und ein Geschenk an die Frauenwelt hält, aber eher zur Kategorie „hey, Du könntest mein Papa sein!“ zählt hat wohl am Nebentisch etwas beantragt. Die Nebentischmitarbeiterin war wohl so Anfang 20. Im Rahmen der Antragstellung musste sie den Herrn nach Größe (gemeint war die Körpergröße, logischerweise) fragen, was dieser mit vermeintlich lustigen zweideutigen Kommentaren beantwortete. Dann kam die Frage nach der Augenfarbe. Und von ihm ein Spruch, ich kann ihn nicht mehr originalgetreu wiedergeben, aber er ging in die Richtung „schau mir in die Augen, Kleines!“. Urgs. Pfui. Da sie aber nicht wirklich drauf reagierte (nur mit einem „seh ich von hier aus nicht“), frag ich mich: Kommt das öfter vor? Charmanter die darauffolgende Frau, die erklärte, dass sie auch weitere Fragen als Größe und Augenfarbe beantworten würde, sogar die Originalhaarfarbe, wenn sie nur niemand nach ihrem Gewicht fragt. Anschließend ein Ehepaar. Frage nach der Augenfarbe der Frau. Der Mann „pfff, keine Ahnung!“. Die Mitarbeiterin ganz naiv-süß-cool: „Dann würde ich sagen, Sie nutzen jetzt die Gelegenheit, um Ihrer Frau mal wieder ganz tief in die Augen zu blicken!“

Ich habe, während die EDV-Jungs (unklar ob wegen Drohung oder Schokibestechung) den PC meiner Schalterfrau wieder in Gang gebracht haben, etwas mit ihr gesprochen. Ja, es kommt sehr oft vor, dass von Männern im Midlifecrisis-Alter einer auf Humphrey Bogart (das war doch der mit dem Augengucken, oder?) gemacht wird. Es ist auch sehr häufig so, dass Menschen nicht wissen, welche Augenfarbe sie haben. Und auch nicht wissen, welche Augenfarbe der Partner hat. Das irritiert mich jetzt! Ich weiß ~schon immer~ welche Augenfarbe ich hab. Ich weiß auch, welche Augenfarben meine Eltern, Großeltern, meine Schwester, mein Mann, meine Schwiegereltern, meine besten Freundinnen, z. T. auch deren Partner, meinem besten Freund, meinem fast besten Freund und dem Freund, der eigentlich ein Bruder für mich ist, etc. haben. Ich weiß sogar noch die Augenfarben von Daserstemalverliebt, Daserstemalrichtigverliebt, Verdammtjetztbinichaberechtrichtigverliebt, Mrbuffundweg, dem ersten Freund, der besten Freundin aus Grundschultagen, der besten Freundin aus Pubertätstagen, der Brieffreundin…

Und da irritiert mich das echt, dass das wohl wirklich so viele Menschen nicht wissen. Wisst ihr eure Augenfarbe?

Übrigens, noch ein Lacher zum Schluss: Während die Schalterfrau und ich auf den PC-Menschen warteten kam ein Mann her, er möchte nur was fragen. „Kann ich den Perso auch für meine Frau beantragen? Wenn ich alles mitbringe?“ Schalterfrau ganz cool: „Das ist eher ungünstig – wir müssen mit diesem elektrischen an den Computer angeschlossenen Gerät Abdrücke von den Zeigefingern ihrer Frau nehmen.“ Er: „Kein Problem, nehm ich mit!“ Dann klickts. „ähm, nein, ich nehm die Finger nicht mit, da muss sie doch selber kommen.“ Naja, möcht ich auch hoffen, dass da nicht Leute mit abgetrennten Fingern im Plastikbeutel aufschlagen ><

Wenn ihr Leute beobachten wollt, geht doch mal ins Passamt! Ich hätt ja zu gern noch länger Mäuserl gespielt…

Read Full Post »

Die Chronologie eines Fernsehabends…

Zu meinem geliebten NCIS hab ich ne halbe Stunde zu spät eingeschaltet – die Satellitenschüssel ging nicht.

Als Gibbs am Schluss den Rechner abgeknallt hat, wollte ich fast zu meinem Laptop sagen:  Immer schön brav sein, weil sonst könnt Dir das Selbe blühen. Alleine, ich hab keine Schusswaffe.

NCIS LA:

endlich mal wieder! G. Callen, Marty Deeks und Mr. Computerfreak Eric Biel – alle irgendwie süß! Sam Hanna ist immernoch zu muskulös – aber cool. Und sowohl Kensi als auch Nell sind richtig coooole Frauen. Keine hilflosen Hasis!

Callen und Hanna haben Knatsch. Frei nach dem Motto: „Wer ist der Mutigste im ganzen Land?“ Aber trotzdem posen sie ganz gut zusammen. Posing und Machoallüren. Callen hebelt einen Befragten am Tisch fest. Den Hebel kenn ich – der steht auch auf meinem Prüfungsprogramm zum Schwarzgurt. Aber ich muss sagen, bei mir kommt der besser, als bei ihm. OMG!!!! Kensi kennt die Indiana-Jones-Filme nicht – da muss nachgebessert werden.

Werbung:

Holiday Check – verschenkt täglich eine gebuchte Reise. Vermutlich nicht die DomRep, sondern eine Nacht in Mannheim oder so.

BMW – pffff einmal rundum gefilmt. Die Werbung war billig.

Media-Markt: Diese komischen selten dämlichen Puppen.

Krombacher – vermarktet wieder die Bilder von naturnah und Co.KG

Wella – Die blondierten Haare hüpfen, die Brüste hüpfen mit! Die hüpfen sogar mehr als die Haare – als nächstes ne Bra-Werbung?

Ein Ford fährt durch die Gegend.

Diese Swifferwerbung mit den lebenden Staubklumpen. Die sind mir irgendwie unheimlich.

Jacobs-Werbung: Wieder eine Frau, die sich nur mit Kaffee entspannen kann, das kenn ich.

Deka-Investmentfonds

Das Ice-Age-Viech wird im Peugeot vergraben! Endlich! Nur wirds im Auto irgendwann müffeln

Pampers-Werbung. Pampers ist Partner bei den olympischen Spielen…?

kenn ich nich. irgendwas mit Heiner Lauterbach.

Radeberger. Nicht das Naturbier, sondern das elegante Bier.

Skoda. 3300 Euro billiger. Immer noch kein Grund.

der neue Kindle. Weiß zwar nicht, was eine halbnackte Bikinifrau damit zu tun hat, aber egal.

Freixenet. Braune Augen in Großaufnahme. Ich hab blaue Augen. Darf ich jetzt keinen Freixenet trinken?

Am Mittwoch kommt „das Muttersöhnchen“ – soll ich mir den sicherheitshalber angucken?

Ich finde diese HD-Schärfer als die Realität-Info-Werbung, wo Krallen aus den Augen kommen echt eklig.

NCIS LA geht weiter!

Wir haben ne Mücke im Wohnzimmer. Grrrrrrrrrrr…

Verhöre, Verhöre, Verhöre – es ist spannend! Und der blöde neue Chef ist jetzt auch da. Den mag ich nicht. Marty sieht Kensi als Mutantenproduktion. Ich glaub, das begeistert sie nicht besonders. Er beschreibt ihre Kinder als eine Art Ninja Turtles. Hm, da wär ich auch nicht begeistert.

Hetty, die Chefin, ist phantastisch. Ich mag sie.

Es ist faszinierend, wie in einer Sonntagabendserie trotzdem Charaktere dargestellt werden können.

Mist, schon wieder Werbung.

rosa, glitzrige Mädchenwerbung. Bei einer bevorzugt von Männern geguckten Sendung.

Jetzt was mit nem Baby.

Und dann die Telekomwerbung mit dem unsympathischen Kaugummiburschen in der Wüste.

Kinder kochen mit Maggi. Also selbtgemacht, haha! Ich könnt mich immer kringeln, wenn Maggi und Co mit selbstgekocht und so werben… Für mich ist das trotzdem Fertigfutter.

Gefa-Bank. Noch nie gehört.

Zahncreme mit einem Bakterienscanner am Bahnhof. Ah jetzt ja, hab ich auch schon oft gesehen im echten Leben.

Paulaner Weißbier alkoholfrei. Die arme Bedienung muss sich zum Pause machen hinterm Baum verstecken. elendige Sklaventreiber.

Mastercard

Werbung für klassische Musik. Ich muss immer an den Witz mit der Geige denken „Mama – wenn der die Kiste endlich durchgesägt hat, dürfen wir dann gehen?“

Macbook

Bank of Scotland – scho wieda a Bank

Patros

Die durchdrehende 15jährige in der IKEA-Küche, die sich total lächerlich aufführt. Meine Eltern hätten mir was erzählt…

Nikon.

Axa macht Werbung mit Hexenschuss? Ok, muss ich nicht verstehen.

Mit Herz und Handschellen, die Vorschau auf Morgen. Henning Baum find ich ja irgendwie toll. Obwohl er blond ist. Und außerdem spielt er in der Serie nen schwulen Polizisten soweit ich weiß – da is er mal voll süüüüüß! Knuffig!

Und weiter gehts mit NCIS LA.

Schon wieder der unsympathische Chef. Ich gebs ungern zu, aber er ist leider kein extremer geistiger Tiefflieger. Auch wenns mir lieber wär. Oh NEIN, die Satellitenschüssel spinnt wieder! Es huggelt alles! NCIS LA ist zwar gleich aus, aber ich will unbedingt noch Hawaii 5 0 angucken!

So Hawaii 5 0 fängt an… tolle Musik! oh i swear, lalala!

Hoffentlich hält die Satellitenschüssel noch die Stunde durch… Anscheinend ist irgendwo ein Gewitter!

…ganz heroisch heute… „oberste Sicherheit hat für mich nicht meine Sicherheit, sondern eure“

Hawaii sieht schon schön aus. Da möcht ich mal hin im Urlaub. Noch ein paar Jahrzehnte sparen…

Danno muss seine Exfrau in den Kreissaal bringen, weil deren Neuer nicht greifbar ist. Das ist hart – da er sie doch immer noch liebt! Drama!!!

Schießerei mitten in Honolulu – wenn das wirklich so wäre, würd ich da doch nicht hinwollen.

„…auf der Friseurschule für böse Jungs…“ und die gewissen Bedürfnisse eines Mannes nach monatelanger Einzelhaft sind: ESSEN!!!! sehr sympathisch für mich.

Während die einen hart und cool sind muss Danno Geburtsvorbereitung machen. Atmen Sie durch die Vagina aus… stellen Sie sich vor, der Geburtskanal ist irgendwas mit Licht… bla… omg, wenn mir irgendwann irgendwer sowas erzählt, ich glaub, den muss ich töten. Ich weiß jetzt schon, dass ich irgendwann bei einer Geburt ALLES an Schmerzmitteln möchte, was es gibt. Wenn mir irgendwer mit leuchtenden Geburtstunneln oder atmenden Vaginas zu nahe kommt – der kann echt was erleben.

Werbung.

Regt mich auf, der Schmarrn. Ich geh aufs Klo. Bin wieder da. Geht jetzt auch weiter.

So, nun wird Wo Fat wieder in die Story integriert. Irgendwie nervt mich dieser Wo Fat. Er soll wohl der rote Faden sein, aber er interessiert mich recht wenig. Dannos Ex kriegt wohl ne dramatische Geburt. Alles andere wär ja auch langweilig. Steve und Joe stürmen einen Laden. Retten den Fälscher, der immerhin noch so viel Anstand hat, nicht an Terroristen liefern zu wollen. Aber so schwer verletzt wie der ist, stirbt er.

-Werbung-

Der neue Skoda wirbt mit einer jodelnden Anastacia. Das find ich irgendwie doch nett und schreibenswert.

Die Satellitenschüssel muss noch 15 Minuten durchhalten. Im Moment gehts ganz gut. Evtl. ist das Gewitter in Irgendwo auch rum.

Es geht weiter. Danno feuert Rachel im Kreissaal an. Scheint doch eine unkomplizierte Geburt zu sein. Ein gesunder Sohn! Diese Nachricht wird in der 5 0 Zentrale erfreut aufgenommen! Joe möchte Steve wohl endlich Antworten auf die Frage nach Shelbourne geben… Wooooha! Joe ist Shelbourne.

Häh? Kommt jetzt noch ne Folge Hawaii 5 0? Müssens wohl aufholen, bevor das NCIS LA und Hawaii 5 0 Crossover kommt…

Halt ne, die Folge kenn ich schon, is ne Wiederholung. Naja, es ist spät… dann geh ich wohl besser schlafen.

Read Full Post »

Ich habe ja schon angekündigt, ich möchte über die Verhaltensweisen mancher Menschen schreiben.

Meine Schwester ist mir beleidigt, weil ich die Traumfarbe ihres irgendwann künftigen Autos nicht schön finde. Hätt ich sie lieber anlügen sollen?

Einer meiner neuen Kollegen stinkt wie… wie… wie, ich weiß nicht, an guten Tagen Lenor mit Limburger. An schlechten Tagen sind wir einfach mal froh, dass es kein Geruchsinternet gibt.

Einer meiner Bekannten gibt grundsätzlich kein Trinkgeld. Nie. Egal wie gut der Service war. Ich finde das peinlich. Ich variiere die Höhe je nachdem, ob ich zufrieden war oder nicht, bzw. wie zufrieden ich war. Einmal hab ich keins gegeben. Da war die Bedienung ne laufende Frechheit und der Service nicht vorhanden. Jedenfalls, letztens waren wir beim Italiener, und er rundet tatsächlich seine Rechnung von 16,20 auf 18 Euro auf. Ich war direkt verwirrt. Aber dann wars mir klar: Die Bedienung hatte sich beim addieren der Beträge nach vorne gebeugt und er hatte einen phantastischen Blick in ihr Dekollete. Vermutlich wurde eher das honoriert. Soll ich künftig den Bedienungen den Tip geben, gegenüber von ihm zu addieren?

Wir waren auf dem 85. Geburtstag von dem Großvater meines Mannes. Es hatte gefühlte 12 Millionen Grad im Schatten. Wir sind zusammen mit meinen Schwiegereltern dort hingefahren, es war vereinbart, dass wir gegen 17 Uhr wieder in Richtung nach Hause aufbrechen. Jedenfalls habe ich zu Mittag nichts gegessen in der Wirtschaft. Ich habe auf der Karte nichts gefunden, was einigermaßen ungefährlich für mich und meine Lebensmittelintoleranz gewesen wäre. Und bevor ich danach 6 Wochen krank bin… Jedenfalls wurde ich deswegen von älteren Herrschaften voll gedisst. So nach dem Motto, wie kann man nur nix essen, wenn man schon eingeladen ist, und nichts zahlen muss… Weil ich gut erzogen bin (so einigermaßen) habe ich nicht meine Darmtätigkeit der nächsten Wochen wenn ich was essen würde detailliert beschrieben. Gereizt hätte es mich aber.

Als wir schließlich die Schwiegereltern gegen 17:30 auf die Vereinbarung, dass wir vor ner halben Stunde fahren wollten, hingewiesen haben, war der Schwiegervater voll angepisst, und wir versauen einem alles, und bla bla bla bla bla. Naja, hätt er uns gleich gesagt, dass er länger bleiben will, wären wir selber gefahren. Bei der Heimfahrt fuhr mein Mann, da der Schwiegervater etwas getrunken hatte. Die kompletten 90 km nörgelte die Schwiegermutter über die Fahrweise meines Mannes, die übrigens keinerlei Nörgelanlass hatte. Ich schwöre, wäre ich mein Mann gewesen, ich hätte sie an einem Parkplatz ausgesetzt. Alle beide. Der Schwiegervater maulte nämlich auch die ganze Zeit rum.

Mein Bro möchte die Wohnung kaum mehr verlassen. Er fühlt sich zu alt, zu unattraktiv. Ich glaube, ich muss mal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden. Sonst wird er so ein schräger Kauz.

Wir waren auch noch auf einem weißichwievieltenundsiebzigsten Geburtstag vom Opa des Mannes. Ja, die haben fast gleichzeitig. Er hatte am Tag des Deutschland : Italien – Spiels. Zwei Tage vor dem Spiel (wir hatten schon längst bei Michele reserviert) erfuhren wir, dass er doch tatsächlich direkt unter der Woche, wenn jedermann das Spiel gucken möchte, und am Tag drauf arbeiten muss, seinen Geburtstag feiern möchte. Naja, musste hin, is klar. Mein Mann informierte seine Oma, dass wir nur kurz bleiben können – haben nen Tisch zum Abendessen reserviert. Und sie soll beim Abendessen keinesfalls für uns mitkochen. Diese Info wiederholte der Mann noch zweimal, das letzte Mal am Donnerstag vormittag, als er mit ihnen telefonierte. Man möchte meinen, das sei angekommen. Nein. Als wir da waren haben wir natürlich erst mal seinem Opa gratuliert. Dieser wollte wieder meine Hand abschlabbern. Ich mag das nicht, konnte es diesmal verhindern. Das Handabschlabbern hat nichts von Höflichkeit an sich. Es ist einfach eklig, wenn fremde Menschen, mit denen man quasi zwangsweise verwandt sind, ihren Speichel auf meinem Handrücken verteilen. Ein korrekter Handkuss hat dieses Problem nicht, denn dort berührt der Mund den Handrücken nicht. Aber dieses Geschlabber… iiiiiiih!

Und dann kam es wie es kommen musste. Wir erinnern uns. Wir hatten eine Abendessensverabredung mit Freunden. Und dann wurde das Essen aufgefahren. Mit Vorwürfen, warum wir nichts essen wollen. Was das denn solle. Aber ehrlich, da bin ich schmerzfrei. DAS ist nicht mein Problem. Sie wurden informiert und hatten das auch verstanden. Dann kam seine Oma. Sie hat extra für mich separat was gekocht, damit ich mitessen kann. Im Normalfall hätte ich das nett gefunden. In dem Moment, mit der Vorinfo die sie hatte, fühlte ich mich unter Druck gesetzt. Es wurde versucht, sich über meine Beschlüsse, Entschlüsse und Entscheidungen mit einer Art Zwang hinwegzusetzen. Ich habe dreimal gesagt, dass ich nicht gedenke, zweimal zu Abend zu essen, dann wurde ich nur noch böse angeguckt. Allerdings bin ich niemand, der sich gerne unter Druck setzen lässt. Ich reagiere dann, nun wenn ich das sagen darf, zickig, eventuell pubertär, und auf alle Fälle volle Kraft DAGEGEN! Aus Prinzip! Weil ich das nicht mag! In diesem konkreten Fall möchte ich behaupten, ich bin volljährig, ich weiß, wann ich was essen will, und wann nicht. Und gezwungen werden möcht ich zu gar nix.

Meine Schwiegermutter war glücklicherweise voll auf meiner Seite. Vermutlich fand sie es auch klasse, dass einmal nicht SIE die Böse in der Familie meines Schwiegervaters war. Außerdem, so oft wir auch Ärger miteinander haben, ich glaub, sie findets ganz gut, dass ich meinen eigenen Kopf hab. Als sich Manns Oma bei ihr über mich beschwert hat, hat sie nur sowas in die Richtung von „Du wusstest doch dass sie essen gehen, selber schuld“ losgelassen. Ich vermute, wir stehen jetzt beide auf der schwarzen Liste.

Auf Arbeit war noch eine Klientin, die es tatsächlich versucht hat, sich mit dreistesten Lügen „Sie haben mich heute angerufen“ „Ich hab die ganze Woche noch niemanden angerufen“ „Ihre Kollegin hat mich angerufen“ „Weder eine Kollegin noch ein Kollege hat Sie angerufen“ „Doch!“ „Welche Nummer warn aufm Display?“ „War unterdrückt“ „Wir können die Nummer gar nicht unterdrücken!“ ohne Termin zwischen die regulär anwesenden Klienten zu quetschen.

Abschließend kann man zu dem Thema Menschen nur sagen: Ich versteh sie einfach nicht. Bin ich vom selben Planeten?

Bzw., was heißt abschließend, eine Story über Menschen wollt ich noch erzählen, aber es ist kurz nach 2 nachts, mir fällt sie einfach nicht mehr ein. Ich muss mir doch Notizen machen. Ich denk mir nämlich so oft „boah! das wär was fürn Blog!“ und dann vergess ich es, bis ich daheim bin. So auch heute. Mann hat einen Spruch losgelassen, zum Niederknien, und jetzt WEISS ICH IHN EINFACH NICHT MEHR!

Read Full Post »

Older Posts »