Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2013

nur ganz kurz die Zwischeninfo: Die korrekte Reihenfolge denken-sprechen beherrsche ich immer noch nicht vollumfänglich.

Sonst hätte sich heutiges Gespräch so nicht zugetragen: Kollegin fragt mich (mit so nem komischen Unterton), wie man als Frau nur Kampfsport machen kann, ob ich mich so gerne prügele…?

Ich: „Nein, aber ich liebe es, wenn die Männer vor mir auf dem Boden liegen und um Gnade winseln!“

 

Hätte ich die Worte wieder aus der Luft rausfangen können… ich hätte es getan. So hab ich ein entgeistertes Gesicht gesehen, das mit Sicherheit in die Top10 des Jahres eingehen wird. (Aber Andererseits, was soll man denn da antworten? Ich prügel mich nicht gerne. Aber wer einmal des Nächtens auf dem Heimweg attackiert wurde, um ins Gebüsch gezogen zu werden, der möchte NIE WIEDER so eine Angst haben.)

 

Ansonsten – ja. Der Betriebssicherheitsmensch war da. Leider hab ich da nur gedacht. Ich hätte es vielleicht doch sagen sollen… Aber dazu heute nix mehr.

Advertisements

Read Full Post »

Kurs, grrr

Wir haben auf unserem Kurs so einen Streber. So ein Gscheidhaferl. So ein Siebengescheiter. So ein Besserwisser mit schlechten Witzen über die man echt nicht lachen kann.

Der volle Dörterich. Mann, geht mir der auf den Zeiger.

Wenn der Dozent an Tag 3 ihn schon mit den Worten „hach, unser Klassenprimus“ lächerlich macht (und die Klasse mit 28 vernünftigen erwachsenen Leuten jedes Mal wenn er sich äußert „Streber“ grölt)… zum Glück ist Dörterich nicht mein direkter Kollege zu Hause. Er weiß alles besser und ist ziemlich überheblich. Auf so etwas bin ich echt ziemlich allergisch. Da kann ich mich nicht so gut zurückhalten. *hust* -Also, eigentlich, gar nicht.

Wenns sein muss, kann ich ziemlich auf die Sch…. hauen. Dann mutier ich zu ner richtigen Rampensau. Wie Dr. Jekyll und Mr. Hide. Und gestern, nach dem 3 millionsten schlechten Witz war es so weit. Bitzel, Knall und Frrrrrz, KaBÄNG! und Mrs. Hide erschien.

Nachdem sein letzter Kommentar auf die Unfähigkeit jüngerer Frauen abzielte (und wieder lustig sein sollte und es nicht war, auch nicht für die anderen Männer…) musste ich mich über sein fortgeschrittenes Alter lustig machen. So „eeeeeeey, weißt Du warum Männer über 45 keine Kondome mehr benutzen dürfen? – Gammelfleisch darf man nicht nochmal einpacken!“. Das sind Sprüche, die man ab einem gewissen Alkoholgehalt seeehr lustig findet. Drago, mein Kollege aus einem anderen Ort, musste noch einen drauf setzen. Drago ist ebenfalls eine Rampensau. Allerdings ist er das ganztags. Jedenfalls haben wir uns gegenseitig stundenlang so dermaßen aufgestachelt, dass die Anderen ausm gucken und Ohrenschlackern nicht mehr rauskamen. Und der Dörterich? Jaaaaaaa, der ist fertig mit Gott und der Welt. Nicht weil Drago nach Klogängen immer nachfragt, was das Gammelfleisch so macht (schließlich ist es bei Drago in 5 Jahren auch Gammelfleischzeit), sondern weil wir ihm die Kausalkette über die Rechtsstellung rumänischer Prostituierter auseinandergesetzt haben. Dörterich ist streng katholisch. Der wollte das nicht wissen. War Drago und mir aber egal. Wir haben das detailliert (wirklich detailliert) auseinandergesetzt – war ja klar.

Morgen ist der letzte Fortbildungstag. Wenn ihr das lest trinke ich vermutlich gerade ein Glas Wein und lasse Mrs. Hide nochmal frei.

Read Full Post »

Das Alter…

…habe die „Shades“ daheim vergessen. Das ist natürlich taktisch klug, wenn man die weiter rezensieren will. Grrr….

Was nu???

Read Full Post »

Starkbierfest

Letzte Woche war ich mit Kollegen auf dem Starkbierfest. Weiß jeder, was das ist? Nein?

Also, Fastenzeit. Mönche hatten Hunger. Mönche haben Starkbier gebraut. Bayern haben jetzt wieder einen Grund mehr zu feiern. Der optimalerweise in der Fastenzeit liegt – sonst wärs zeitlich zwischen Fasching und Angrillen/Beachpartys zu langweilig.

Bei so einem Starkbierfest sind oft so Bands da, die auch Unterhaltung mit Gelaber machen. So auch bei uns. Es war eine mehrköpfige Ösi-Combo. Sooooo lustig! Niveaulos und obszön und dreckig und ordinär. Aber echt lustig und gut (nein, das schließt sich nicht per se aus!). Ich hab ja echt viel ordinäres gehört in meinem Leben. Das bleibt nicht aus, wenn man nur mit Jungs aufwächst und auch mit denen durch die Teenagerjahre geht. Es bleibt nicht aus, wenn man einen Sport macht, den primär Männer ausüben, die sich natürlich abends dann gegenseitig in höherschnellerweiter überbieten wollen und ihre Heldentaten erzählen. Und es bleibt auch nicht aus, wenn man beruflich mit Swingerclubs und Bordellen und Prostituierten zu tun hat (wobei da ganz viele, wenn nicht die Meisten, wirklich nette Mädels sind und voll lieb, aber es gibt auch das lebende Klischee). Und mein erster Chef konnte Zoten raushauen, dass vermutlich Gina Wild die Ohren rot geworden wären.

Aber DIE haben (fast) alles bisherige getoppt. Wenn ICH schon mal die Kinnlade anschließend auf dem Boden suchen muss, weil sie mir runtergefallen ist, das heißt ja wirklich was.

Unser neuer Ostdeutscher Kollege hat also sozusagen einen Kulturschock bekommen. Zum Teil mit Farbwechsel im Gesicht. Also, wenn Chef ihm gedolmetscht hat. Und bei durchschnittlichen Liedern wie dem Donaulied war der Kollege dauerrot. Und es hat ihn irgendwie irritiert dass wir alle den Text auswendig konnten und mitgegrölt haben. Und dass sich niemand daran stört, dass der Chef ein solches Lied ebenfalls laut mitgrölt. (Wobei der neue Kollege ja schon beim Haberfeldtreiber leicht rosa wurde, nur weils da „raucha, saufa, vogelwuide Weiber“ heißt, was nicht unbedingt gleichbedeutend mit „raucha, saufa, vögelwuide Weiber“ ist.)

Normalerweise kann ich so Bierzelt-Malle-Schlagerzeugs nicht ausstehen. Echt nicht. Ich geh nicht mal gerne auf Volksfeste, weil mich die Musik da total nervt. Aber an diesem Tag, da hat es irgendwie gepasst. Klar kann ich das trotzdem auswendig, das kann fast jeder, ob er will oder nicht. Manchen Sachen wie dem Fliegerlied kommt man nicht aus, außer man vergräbt sich im Wald. Und nicht mal da ist man sicher.

Einer der Bühnen-Ösis hat so ein Hüftgewackel drauf gehabt, dass mein Kollege, der neben mir stand direkt mit uns Frauen mithypnotisiert wurde. Irgendwann hat er dann entnervt gejammert, man solle dem Typen doch ne Stange geben, an der er Tanzen kann! Da war wohl einer neidisch, weil er nicht so gelenkig um die Hüfte ist 😉

Und ich hab mal wieder festgestellt: Ösis haben ihren ganz eigenen uncharmanten Charme, der trotzdem sooooo toll ist! Die strahlen sowas bestimmtes aus – nein, nicht Radioaktivität! Irgendwas Anderes.

Vielleicht kann man das etwas vorurteilsmäßig und klischeehaft so beschreiben:

Deutscher Mann steht in der Disco in der Ecke und schaut. Wippt ab und zu arhythmisch im Takt.

Italienischer Mann macht in der Disco so eine Gockelbrust, denn ER ist der King der Tanzfläche. Er sülzt Dich zu: „Ciao bella! Ragazza du bist bellissima! Deine Lippen sind wie der vino rosso von zu Hause! Cara, Deine Augen leuchten…“ blah.

Österreichischer Mann tanzt, wackelt mit den Hüften, lacht, gern auch über sich selber und sagt schließlich irgendwas wie: „Spotzerl, jetzt hob i scho so vui gsuffa, dass i gor nimma sich wie schiach dass Du bist, oder? Bist gor ned so greislich, gell! I bin dei Kater, geh ma mausen.“

Österreicher haben das mit der umgekehrten Psychologie perfektioniert. Ich überlege gerade, wie Marty Deeks diese Anbaggerform in NCIS.LA nannte, als ein Typ zu Kensi gesagt hat: „Diese Lederjacke ist speziell. Mutig, die zu tragen. Das kann nicht jede!“ oder irgendwie sowas. Fällt mir nicht mehr ein. Egal.

Und so wie das österreichische Klischee war die ganze Band drauf. Wir haben uns echt kaputt gelacht! Die haben alles, inklusive sich selbst auf die Schippe genommen, und das hat es so sympathisch und angenehm gemacht.

Und, nicht dass sich jetzt hier irgendwer aufn Schlips getreten fühlt. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, die weder empirisch belegt sind, noch allumfassend. Ja, auch ich kenne deutsche Männer die richtig toll tanzen können und das auch tun. Ich kenne auch einen Italiener, der das im Eck arhythmisch rumwippen praktiziert.

Jedenfalls, wir sind auf dem Fest geblieben, bis sie zugesperrt haben und sie uns fast rausgetragen hätten. Fragt nicht, wie wir am nächsten Tag in der Arbeit ausgesehen haben! Ich bin in der Früh nur deswegen richtig wach geworden, weil ich so erschrocken bin, als ich mein verquollenes, faltiges Gesicht im Spiel gesehen hab. (Normalerweise hab ich noch keine Falten!) Kommt daher eigentlich die senile Bettflucht? Man geht in der Früh nur mal pinkeln, sieht sich im Spiegel und erschrickt ob des Anblicks so dermaßen, dass man nicht mehr einschlafen kann?

Fragen über Fragen… Ich guck jetzt mal, ob hier noch mal irgendwann irgendwas los ist! Kann doch nicht jetzt schon schlafen gehen!

Read Full Post »

Geldgeschenkkette

Dieses Foto bin ich euch seit Herbst schuldig. Leider ist es nicht das „schöne, drapierte“ geworden, aber man kann sichs bestimmt auch so gut vorstellen!

Geldgeschenkkette

aus dem Zwanni hab ich ein Herz gefaltet, aus den Zehnern hab ich Würfel gefaltet. Dann mit so gekräuseltem Draht und Perlen eine Kette draus gemacht und die auf einem dunkelgrauen Kissen drapiert.

Read Full Post »

Samstagsausflug

So, nun bin ich auf Fortbildung. Ich habe (wackeliges) Internet. Ich hatte schon ziemlich schreckliches Mittagessen und richtig unappetitliches Abendessen.

Normalerweise ist bei unseren Fortbildungen das Essen echt lecker, aber diesmal, in diesem Schulungshaus… Ich sitze jetzt aufm Zimmer und futter meine Notreserve.

Vorgestern habe ich Tim zu einem spontanen Tagesausflug entführt. Es ging nach Österreich, das ist ja nicht soooo weit. Gut, ab Holzkirchen Stau. Dann (von unserer Seite aus) noch vor Kiefersfelden zähfließend. Über Kilometer. Weil auf der Gegenfahrbahn eine Komplettsperrung war und die Damen und Herren Gaffer das natürlich angucken mussten, was die Herren Polizei und Feuerwehr da veranstalten. Ab dem Zeitpunkt, wo man an dieser Vollsperrung vorbei war gings wieder total fließend. Sehr lachen musste ich, als auf der Fahrbahn in Richtung Deutschland, wo ja wirklich gar nix mehr ging, einige junge Männer gesehen hab, die fröhlich um die Autos getanzt sind. Die haben Recht! Ändern können se s eh nicht. Ich handhabe das im Stau ähnlich. Drehe die Musik auf und tanze im Auto.

In Österreich haben wir dann in Schwaz das Silberbergwerk angeguckt und eine Show im Planetarium. Wir mussten nur bei der Hinfahrt durch so eine Art spontanen Übungsplatz der österreichischen Armee. Lauter Männer mit so riiiiiesigen Gewehren. Mir war etwas mulmig, aber die haben uns alle nett angelächelt, ein paar haben sogar gewunken.

Dazwischen waren wir noch Mittag essen. Ich hab den Kellner ganz gezielt nach den Lebensmitteln gefragt, auf die ich allergisch reagiere (mit eben dieser Begründung). Er hat mir von dem einen Gericht abgeraten und mir ein anderes empfohlen. Und ich blöde Nuss hab dem geglaubt. Ca. 2 1/2 Stunden später hatte ich dann den Salat. Und habe ihn immer noch. Es dauert jetzt wieder Wochen, die spontanen Schübe in den Griff zu kriegen. Danke, Du Aff! Man sieht sich im Leben immer zweimal, ich werde Dich nur nicht erkennen!

Anschließend fuhren wir an den Achensee und dann nach Bad Tölz ins Alpamare. Auf dem Weg zum Freizeitbad sind wir ein bisschen in Bad Tölz rumgegurkt und ich immer so „da hat da Bulle mal an Toten gefunden!!!!“ – wegen dem Bullen von Tölz. Manche Folgen hab ich in Sat1 schon 3x gesehen. Und bei keiner weiß ich, wer der Mörder ist, weil ich immer in der letzten Werbepause einschlafe. Das ist dann überhaupt der Grund, warum ich die Folgen wieder herschalte. Frei nach dem Motto: „Oida, heut schaff ichs!“

Irgendwann des Nächtens waren wir dann wieder daheim. Ich natürlich mit Schmerzen ohne Ende. Eigentlich war geplant, dass ich die Nach-Hause-Strecke übernehme, aber da ging dann trotz Medikamenten gar nix mehr. Außer dass mich die ab und zu weggebeamt haben, so dass ich nix mehr gespürt hab. Also musste Tim alles fahren, das war schon anstrengend für ihn.

Aber trotzdem ist das ein nettes Ausflugsziel für uns, die wir das als Tagesausflug machen können, oder für Leute, die in Österreich Urlaub machen.

Ich hab noch einen Flyer mitgenommen, von der AREA47 – das hört sich ja übelst geil an! Grad vielleicht auch als Geschenk für ältere Teens und jüngere Twens!

Und nachdem ich ein junggebliebener Twen bin… schau ich mir das vielleicht im Sommer mal an. Mit Rafting und Zeugs, natürlich!

Wirklich toll war aber, was mein mir Angetrauter dachte, wohin es geht, als ich nur gesagt habe, dass wir heute einen tollen Tagesausflug machen: Er meinte echt, ich fahr mit ihm zu IKEA!!! Und war vorab wenig begeistert. Erst als klar war „ok, zum IKEA geht es hier nicht“ wurde seine Laune etwas besser. Was denkt der von mir? Grrrrrrr….

Silber hab ich übrigens keins gefunden. Sonst könnt ich hier im Schulungszentrum die Köche bestechen…

Read Full Post »

Bald gehts los!

In wenigen Stunden gehts also los in Richtung Fortbildung. Im Gepäck habe ich außer viel Lesestoff, den trockenen Unterrichtsstoff und den üblichen 10000 Dinge, die Frau braucht, auch mein Netbook.

In der Hoffnung, dass ich dort sowas wie W-Lan habe. Denn ich möcht doch ein bisschen was bloggen und so!

Zum einen vom Samstagsausflug

Zum andern solls endlich mit den Shades weitergehen

Zum ganz andern hab ich ein tolles Foto

Und beim Starkbier war ich auch und habe natürlich gut aufgepasst und gleich was gelernt: Was kriegt man, wenn man Hansi Hinterseer mit einer Blondine kreuzt? – Entweder eine winterfeste Blondine oder an saublöden Schlittenhund!

Mit diesem Schenkelklopfer geh ich jetzt in die Heia!

Read Full Post »

Older Posts »