Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2014

So ihr Lieben, bevor ich jetzt schau, was bei euch war, schreibe ich noch vor Mitternacht (sprich: vor Beginn der Fastenzeit) meinen Faschingsbeitrag. Seien wir alle froh, dass es hier um das geschriebene Wort geht und ihr meine Stimme nicht hören müsst.

Mein Fasching ging mit dem Weiberfasching letzten Donnerstag so richtig los. Es ist immer toll, wenn Umzugswägen vor dem Bürofenster dermaßen Party machen, dass man trotz geschlossener Fenster die Leut nicht mehr versteht. Es ist auch toll, Anrufe von den Kollegen aus Köln zu bekommen und erstmal mit einem gegröhlten Alaaaaf aus der Routine gerissen zu werden.

Während draußen also Schatzi ein Foto schicken sollte und eine atemlose Frau ins Mikro hauchte versuchten wir, ernsthaft zu arbeiten.

Anschließend ging ich mit Erika auf den Weiberfaschingsball. War sehr lustig. Und spät. Als ich irgendwann (also, es war noch dunkel!) daheim war kam ich gar nicht aus den Schuhen raus. Kostümtechnisch waren die Leut ganz kreativ, das guck ich immer gern an.

2 Zahnfeeriche mit struppigem Vollbart im rosa Tüllkleid haben ihre Männerclique (SWAT-Team) getroffen, und nachdem der eine Herr Swat eine Neandertalerin aufgerissen hat, hatte er keine Hand mehr frei für seine Plastikmaschinenpistole, so dass die eine Zahnfee bewaffnet durch die Menge lief, was etwas irritierend aussah.

Musikmäßig wars sehr mallorcalastig. So mit Lasso und Pferd und so. >< Nicht dass ich den Text und die Choreographien nicht könnte… Schmarrn kann ich mir immer merken.

Das üble an der Sache war, dass ich am Freitag zwar frei hatte, aber einen Arzttermin hatte. Impfung. Nach der Diskussion: „Ich kann Sie nicht impfen, wenn Sie krank sind!“ Ich (krächz): „I bin ned krank, i hab bloß zvui gsunga!“

Freitag Abend war ich dann eher gemütlich mit der BF aufn Kaffee, zum Lästern und Ratschen (Helene Fischer kommt jetzt übrigens auf MTV – früher war das Rammstein und Metallica). Samstag und Sonntag hab ich dann meine Stimme gesucht.

Als ich gestern dann in die Arbeit ging waren 75% meiner Stimme wieder da. Und des geht ja ned. Deshalb bin ich dann abends wieder mit der Erika losgezogen in den Nachbarlandkreis, wo wir gefeiert haben. Zuerst waren wir in einer Location, da waren oben die Erwachsenen so ab 30 und im Keller die Teenies. Naja, und wir zwei alte Schachteln, aber uns hat halt da die Musik mehr getaugt. Der DJ immer so „Ihr seid die geilsten Teenies der Stadt!“ und ich: „Und die 2 alten Weiber da hinten san a guad!“

Auf der Hinfahrt haben wir noch gelästert, weil ich bei Quizduell bei der Frage von wem „I sing a Liad für di“ ist echt überlegt hab, auf den Punkt zu verzichten, weils eigentlich scheißpeinlich ist, die Antwort zu wissen (aber ich hab den Punkt gebraucht und ich kann ja nix dafür das Kollege Croissant von dem Liveauftritt des Sängers bei so ner Schlagerhitparade wo auch die Helene Fischer war tagelang geschwärmt hat). Aber ich schwör, die ganzen Kiddies gehen auf das Schlagerzeug ab! WIR haben wenigstens noch vernünftige Musik gehört. Eminem, Bloodhound Gang, so halt. Jetzt hören die Helene Fischer und Andreas Gabalier! Einmal hat der DJ dann Backstreets Back von den Backstreet Boys gespielt mit den Worten „Das kennt ihr gar nimma!“ und die Teens sind so bissi desinteressiert rumgezuckt – und meinereiner hat voll abgespackt. Wie überhaupt bei jedem Lied aus den 90ern, auch wenn ich es damals nicht leiden konnte. Dafür stehen die Kiddies auf Nicky. Auf „Wenn i mit dir tanz“ und „I wui nur zruck zu Dir“. In den späten 90ern in meiner Schule hättest für so nen Musikgeschmack eine Klodusche bekommen!

Jedenfalls haben wir uns auch den Seniorenball oben angeschaut, da wo die Leut volljährig waren. Da lief NUR Schlager. Nix mit zwischendurch mal Pitbull oder Cro oder 2Fingers. Schon klar, Fasching MUSS auch so Stimmungsmusik sein, aber man kann doch abwechseln, oder?

Irgendwann haben wir dann die Feierörtlichkeit gewechselt, und da wars dann einfach perfekt. Die Leute dort waren so zwischen 25 und Anfang 30, die Musik gemischt aus den 90ern, 2000ern, aktuellem und dem bayrisch-österreichischem Faschingsschlagerzeug (das Fasching natürlich auch sein muss, klar!). Einfach ein vernünftiger Mix (Gott sei Dank mit wenig bis keiner Mallemusik)! Lustige, verkleidete Partypeople in optimaler Partylocation, ich hätte direkt einziehen können.

Und während wir noch meinten „wir können uns voll aufführen, hier kennt uns keiner“ kommt schon Sandra vorbei und kreischt uns ein „supergeil, was macht denn ihr hier?“ ins Ohr. Erika war aber eh seelig – langhaarige als Ritter verkleidete Typen mit vernünftigem Körperbau, Tattoos und Piercings – das war n Eye-Candy! So im Vergleich zu den schmalschultrigen Bubis in grünen Badeanzügen mit aufgeklebtem Schamhaar zwischen den Beinen (und was für ne Schamhaarmenge, da gingen pro Schritt sicher 2 Knäuel Wolle drauf!). Wenn ich irgendwann Alpträume krieg dann liegts an denen.

Und auf einmal wars spät. Sehr spät. Ich musste heute arbeiten (Gott sei Dank nur bis Mittag), und als ich ins Bett ging dachte ich mir: Hey, in 10 Stunden hast schon Feierabend! 4 Stunden und 18 Minuten Schlaf, 4 Stunden Krächzstimmen-Dienst (mit der Feststellung: Nächstes Jahr hab ich frei! Da geh ich ned heim, wenns so schön ist! Keinesfalls wenn grad Jein gespielt wird! Und überhaupts!) mit ähnlich kaputten Leuten (das sind die mit den Augenringen und den blümchenförmigen Ausschlägen im Gesicht U know) und anschließend in der Wartezeit auf Tim einen Cappuccino beim Ösi geschlürft.

Und wenn man übermüdet überm Schaum meditiert und sich die gesetztere Kundschaft (an die 70 Jahre) begeistert über den Kuchen äußert passiert folgendes: Der Ösi meint: „Ja, der ist guad gell, ich bin um fünfe aufgstandn!“ Kundschaft: „Ja, schmeckt super!“ Ösi: „Ach so, na, ned zum Backen, sondern zum Bieseln, den Kuacha lass i liefern!“

Morgen Mittag gehen wir Kollegen dann zum Fischessen (is schließlich Fastenzeit!) und in 2 Wochen gehts dann scho zum Starkbierfest. Wir kommen gar nicht raus aus der Action!

Ich würd jetzt gerne ein Youtube-Video verlinken, von der Altneihauser Feierwehrkapelln von der Fastnacht in Franken 2012, einfach zwecks der Gaudi. Und weil sich laut Tim mein Dialekt so ähnlich anhört, obwohl ich gar nicht aus Windischeschenbach komm, damit ihr mal n Vergleich habt – vermischt die Herrschaften mit a bisserl Spider Murphy Gang und es dürfte in Etwa mein persönlicher Dialektmix rauskommen. Aber irgendso ein Gscheider im Radio hat gesagt, dass Youtube anfangen will die Leut zu verklagen die Videos verlinken. Also müsst ses selber raussuchen. Tut mir Leid.

Dann verabschiede ich mich heute mit Helau und Alaaf! *trööööööt*

Advertisements

Read Full Post »